Fassadenbeleuchtung ING-DiBa AG Headquarter “LEO”

Nominiert für den Deutschen Lichtdesign-Preis 2016

Das Frankfurter LEO (ehemals Poseidonhaus) ist ein Gebäude an prägnanter Position, das im Rahmen einer Revitalisierung von 2009-2013 mit einer technisch und gestalterisch anspruchsvolle Closed Cavity-Fassade ausgestattet wurde. Die neue Fassade verbindet das Ensemble aus unterschiedlich hohen Baukörpern optisch, anstatt die Höhe des Gebäudes zu betonen.

Beleuchtungskonzept für Hauptzentrale der ING-DiBa in Frankfurt am Main

Der im Oktober 2014 ausgelobte Wettbewerb des Gebäudemieters ING-DiBa AG zur Fassadenbeleuchtung umfasste den Bereich der Attika, welche von allen Sichtachsen auf das Gebäude einsehbar ist. Ziel war es die Corporate Identity zu repräsentieren und energetische sowie ökologische Faktoren zu berücksichtigen.

Lichtkonzept inszeniert Sonnenuntergang

Das Lichtdesign von Hamburger Planungsbüro MAASS-Licht trägt seit dem 01.07.2015 zum Stadtbild von Frankfurt am Main bei. Der realisierte Wettbewerbsentwurf, bei dem MAASS-Licht sich gegen 6 renommierte Planungsbüros durchsetzte, trägt den Slogan “WE DON´T REMEMBER DAYS – WE REMEMBER MOMENTS” und kreiert die Illusion eines Sonnenuntergangs auf dem ING-DiBa AG Headquarter “LEO”, Gebäudeeigentümer Deka. Das Lichtkonzept zielt auf das freundliche, moderne Image der Bank ab, will Spaß bereiten, begeistern und positive Erlebnisse hervorrufen.
Sehr subtil verändern die 466 LED Strahler, die als Sonderlösung für das Projekt gefertigt wurden, ihre Farbe. Um Lichtverschmutzung zu vermeiden wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Hersteller BION TECHNOLOGIES- a brand of oneled.de GmbH eine LED Linienleuchte in Sonderlänge entwickelt, die mittels einer Blende in die nach innen gewölbten Fassadenelemente montiert wurde. Die Sonderleuchte ist jeweils mit 2 RGBWquad-LED Chips mit engstrahlender Optik und Wabenraster zur Entblendung bestückt. Zusätzlich sind die nach unten abstrahlenden Leuchten innerhalb der Blende leicht angewinkelt, um den Lichtstrom am Ende der Fassadenelemente abzukaschen. Die Leuchten sind paarweise über ein DMX Signal ansteuerbar und mit einer eigens programmierten Lichtshow bespielt.

Ein durch die farbdynamische Lichtshow suggerierter Sonnenuntergang in weiß und orange taucht das Gebäude in ein eindrucksvolles Licht.

Malte Maaß, Inhaber von MAASS-Licht erklärt wie der Sonnenuntergang entsteht: “Um einen Wiedererkennungswert für die Bank im Stadtbild von Frankfurt zu schaffen, der dezent und gleichzeitig wirkungsvoll bei Nacht sein sollte, haben wir farbdynamisches Licht eingesetzt”. Die energieeffizienten LED Strahler betonen die gestalterisch anspruchsvolle Fassade und die einzelnen Baukörper an der Attika besonders facettenreich. Eine warmtonige Flutung der Technikgeschosse bildet einen sanften Hintergrund für den Farbverlauf aus orange und weiß. Für das Planungsbüro ist dies nicht die erste Fassade, die es in den Abendstunden inszeniert. Der Inhaber erläutert: “Fassadenbeleuchtung ist ein für uns sehr spannender Bereich der Lichtplanung. Hier treffen Architektur, Raum und Licht direkt aufeinander, bilden das Stadtbild und sind für die Öffentlichkeit sichtbar”.

2015 Frankfurt am Main ING-DiBa AG Fassadenbeleuchtung